Der Bataillonsvorstand stellte im Rahmen einer Klausurtagung die Weichen für die Zukunft, obere Reihe von links: Thomas Wittbecker, Dirk Lappe, Carsten Böhner, Udo Fieseler, Frank Laufs, Manuel Raschke, Frank Täubert, Benedikt Hildmann; mittlere Reihe: Matthias Reichstein, Eckehard Flender, Dietmar Roxlau, Bernhard Simon, Mark Böhner, Jörg Schlichting; untere Reihe: Robert Tomkel, Michael Bode, Guido Düsing, Josef Thöne, Reinhard Rudolphi und Heiner Thöne.                       Der Bataillonsvorstand stellte im Rahmen einer Klausurtagung die Weichen für die Zukunft, obere Reihe von links: Thomas Wittbecker, Dirk Lappe, Carsten Böhner, Udo Fieseler, Frank Laufs, Manuel Raschke, Frank Täubert, Benedikt Hildmann; mittlere Reihe: Matthias Reichstein, Eckehard Flender, Dietmar Roxlau, Bernhard Simon, Mark Böhner, Jörg Schlichting; untere Reihe: Robert Tomkel, Michael Bode, Guido Düsing, Josef Thöne, Reinhard Rudolphi und Heiner Thöne.
Mittwoch, 22 Januar 2020 17:48

Major Düsing soll Oberst werden

Bad Lippspringe (bsv). Nach fast 25 Jahren Vorstandsarbeit verlässt Oberst Josef Thöne am 3. April die Kommandobrücke des Bad Lippspringer Bürgerschützenvereins. Wen er den mehr als 1200 Mitgliedern am Abend der Generalversammlung als seinen Nachfolger vorschlagen wird, gab der 54-Jährige in der Gesamtvorstandssitzung des Vereins bekannt: Major Guido Düsing. Der 50-Jährige leistet als Kassierer bereits seit zehn Jahren Vorstandsarbeit und verfügt daher über die nötige Erfahrung. „Guido Düsing hat Schützenherz, kennt das Tagesgeschäft und wird den Verein hervorragend weiterführen“, sagte Thöne.

Der Malermeister Josef Thöne, der 2005 gemeinsam mit seiner Frau Andrea den Verein als Königspaar repräsentierte,  rückte schon zum Schützenfest 1996 als Leutnant in den  Vorstand. Das Schmücken des Schützenhauses zählte zu seinen ersten Aufgaben, als Oberstleutnant war er von 2002 bis 2011 Stellvertreter von Oberst Franz Jöring. Höhepunkt war hier das 100-jährige Jubelfest des Vereins 2007.

In seine Amtszeit als Oberst fiel der 100. Geburtstag des Schützenhauses 2012 und der „Tag der Schützenvereine“ auf dem Gelände der Landesgartenschau 2017. Mehr als 10.000 Gäste feierten damals mit den Bad Lippspringer Bürgerschützen. „Das waren tolle Jahre, es hat Spaß gemacht, für diesen Verein zu arbeiten, und ich habe nie auch nur einen Tag bereut. Aber jetzt ist es Zeit für einen Wechsel. Der Verein braucht neue Ideen und mit Guido Düsing steht jemand bereit, der diesen Posten perfekt ausfüllen könnte“, begründete Thöne sein Votum. Für seine ehrenamtliche Arbeit wurde Düsing bereits 2017 mit dem Bataillonsverdienstorden ausgezeichnet.

Guido Düsing wird sich am 3. April dem Votum der Mitglieder stellen. Sollte sich die Mehrheit für den Steuerberater entscheiden, wäre er der zehnte Oberst in der 113-jährigen Geschichte des Bürgerschützenvereins. „Es wäre mir eine große Ehre, diesen traditionsreichen Verein weiterzuführen“, sagte Düsing. Der Familienvater ist sich aber auch der Verantwortung bewusst:  „Meine Vorgänger haben Geschichte geschrieben. Ohne ihren Weitblick hätten wir Schützen in unserer schönen Kurstadt nicht diesen Stellenwert.“ Düsing denkt aber auch an die vielen Schützenbrüder in den Kompanien und seine Vorstandskollegen: „Ohne ihre Hilfe könnte kein Oberst unseren Verein in eine sichere Zukunft führen. Ich bin ein Teamplayer und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Guido Düsing kommt übrigens aus einer Schützenfamilie: Seine Mutter Mechtild war 1973 Königin, ebenso seine Tante Margret Walter (1963). Onkel Anton Walter war 1958 sowie 1983 König und ging somit als Kaiser in die Geschichte ein. Er selbst stand mit seiner Ehefrau Silvia 2013 an der Spitze des Vereins, sie führten den BSV als Schützenkönigspaar an.

Im Rahmen einer Klausurtagung in Beverungen/Blankenau hat der Bataillonsvorstand weitere Personalfragen diskutiert. So scheiden mit Hofmeister Thomas Wittbecker, Leutnant Michael Bode, Fähnrich Reinhard Rudolphi und Hofoffizier Rainer Tofall neben Thöne noch vier weitere Vorstandsmitglieder aus. Der 2. Schriftführer Udo Fieseler, der 2. Medienoffizier Jörg Weihrauch und Platzoffizier Frank Laufs stellen sich dagegen wieder zur Wahl.

Außerdem wurde im „Landhotel Weserblick“ ein neues Marketingkonzept erarbeitet. Da die Vermietungsmöglichkeiten im historischen Schützenhaus seit Jahren sehr eingeschränkt sind, will der Verein künftig so versuchen, neue Einnahmequellen zu erschließen.

Mehr in dieser Kategorie: « Weihnachtlicher Zauber an der Burg

Aktuelle Termine