Das Schützenfest ist wieder im Eimer. In Bad Lippspringe geht aber auch 2021 wieder etwas. Am eigentlichen Schützenfestsamstag, 18. Juli, werden die 1200 Bürgerschützen mit einem „Eimer voller Überraschungen“ beschenkt. Auf dem Foto von links: Oberleutnant Benedikt Hildmann (West-Kompanie), Oberleutnant Marius Peters (Klumpsack-Kompanie), Oberleutnant Rainer Tofall (Arminius-Kompanie) und Oberst Josef Thöne. Foto: BSV/André Weihrauch Das Schützenfest ist wieder im Eimer. In Bad Lippspringe geht aber auch 2021 wieder etwas. Am eigentlichen Schützenfestsamstag, 18. Juli, werden die 1200 Bürgerschützen mit einem „Eimer voller Überraschungen“ beschenkt. Auf dem Foto von links: Oberleutnant Benedikt Hildmann (West-Kompanie), Oberleutnant Marius Peters (Klumpsack-Kompanie), Oberleutnant Rainer Tofall (Arminius-Kompanie) und Oberst Josef Thöne. Foto: BSV/André Weihrauch
Donnerstag, 08 Juli 2021 20:12

Ein kleines Fest

Bad Lippspringe (bsv). Zum zweiten Mal in Folge fällt das Schützenfest in Bad Lippspringe aus. Doch wie schon vor einem Jahr, hat der Bürgerschützenverein ein kleines Programm mit Messe, Kranzniederlegung und Ehrung der Mitglieder zusammengestellt. Bürgermeister Ulrich Lange wird ebenfalls zu einem Empfang ins Rathaus einladen. Bei allen Veranstaltungen wird auf die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln geachtet.

 

Los geht es am Freitag, 16. Juli, um 19 Uhr im Schützenhaus. Auf der Terrasse der Klumpsack-Kompanie werden die Schützen geehrt, die seit 25 Jahren Mitglied sind. „Wir werden auch die Schützenbrüder einladen, die bereits 2020 für ein Vierteljahrhundert Vereinstreue ausgezeichnet werden sollten. Vor zwölf Monaten mussten wir coronabedingt diesen Teil leider ausfallen lassen, das wird nun nachgeholt“, sagt Oberst Josef Thöne.

Einen Tag später werden von den Vorstandsmitgliedern alle 1200 Schützenbrüder besucht. Wie schon vor einem Jahr, haben das Bataillon und die drei Kompanien wieder ein kleines „Schützenpaket“ geschnürt, mit denen die Vereinskameraden am 17. Juli überrascht werden. „Unsere Mitgliederzahl ist unverändert hoch gleblieben, obwohl das Vereinsleben seit fast 15 Monaten praktisch nicht stattfindet. Dehalb möchten wir auf diesem Weg auch noch einmal Danke sagen“,sagt Thöne.

Im Restaurant „Zur Quelle“ wird es ab 14.30 Uhr wieder hochoffiziell: Dort werden die Mitglieder ausgezeichnet, die seit 40, 50 und 60 Jahren dem Bürgerschützenverein angehören. Wie schon am Freitag, handelt es sich auch hier um eine geschlossene Veranstaltung.

Die breite Öffentlichkeit sucht der Verein am eigentlichen Schützenfestsonntag, 18. Juli. Der beginnt um 10.15 Uhr mit einem katholischen Gottesdienst unter freiem Himmel im Arminiuspark. Die Messe leitet Pastor Bernhard Henneke und wird vom Männerchor „Harmonie“ sowie vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr mitgestaltet. „Jeder Teilnehmer muss über einen negativen Corona-Test verfügen oder komplett geimpft sein. Ebenso haben natürlich nachweislich Genesene Zutritt zur Messe“, erklärt Thöne. Um lange Wartezeiten bei den Einlasskontrollen zu vermeiden, bittet der Bürgerschützenverein um frühzeitiges Erscheinen.

Im Anschluss um etwa 11.30 Uhr tritt das Bataillon an der Promenade im Arminiuspark an. Über Lange Straße, Am Steintor, Burgstraße, Kurparkstraße, Detmolder Straße, Poststraße, Grüne Straße und Friedrich-Wilhelm-Weber-Platz marschieren die Schützen mit dem Spielmannszug und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr zum Rathaus. Nach einer Ansprache von Bürgermeister Ulrich Lange wird Oberst Josef Thöne am „Bronzenen Löwen“, dem Ehrenmal zur Erinnerung an die Gefallenen des 2. Weltkrieges, einen Kranz niederlegen. Zum Gedenken an die Kriegsopfer wird der Oberst eine kurze Ansprache halten und dabei auch an die Toten der Corona-Pandemie erinnern.

Der Bürgermeister lädt am Nachmittag in guter alter Tradition zum Empfang ins Rathaus ein. Das seit 2019 amtierende Königspaar Frank und Nadine Täubert gehört zu seinen Gästen, ebenso die 40-jährige Jubelmajestät Lisanne Sibille, die 1981 mit dem bereits verstorbenen Jürgen Hesse als Königspaar den Bürgerschützenverein repräsentierte. Roswitha Aringhoff, die 1996 mit dem ebenfalls bereits verstorbenen Ehrenhauptmann der West-Kompanie Wolf Armin Hundscheid an der Spitze des Vereins stand, gehört als 25-jährige Jubelmajestät ebenfalls zu den Ehrengästen.

Das eigentliche Schützenfest in der Gartenschaustadt Bad Lippspringe fällt wieder aus. Oberst Josef Thöne bittet dennoch darum, über die kommenden Festtage Flagge zu zeigen, und die Häuser und Wohnungen mit den Fahnen des Bürgerschützenvereins als Zeichen der Solidarität zu den Schützenbrüdern und der gesamten Bevölkerung zu schmücken.

Aktuelle Termine

Keine Termine