Mittwoch, 24 Juli 2019 14:58

Oberst besiegt Kompanievorstände

Bad Lippspringe (WV). In seinem letzten Jahr als Oberst wollten die Bad Lippspringer Schützen herausfinden, ob Josef Thöne wirklich schon vorbereitet ist auf seine Freizeit, die er demnächst hat: Die Kompanievorstände traten deshalb beim Wettbewerb »Schlag den Thöne« gegen ihn an – und hatten keine Chance.

a»Dein letztes Jahr ist angebrochen und wir haben uns gefragt, was Du mit der ganzen Freizeit machen willst«, sagte Meinolf Alewelt, der das Spaßspiel moderierte. Er teilte mit, dass Thöne sich seinen Hobbys, dem Reitsport und dem Ski-Fahren sowie seinem Malerbetrieb widmen wolle. »Dann wollen wir doch mal gucken, ob du dabei besser bist, als die Kompanievorstände«, sagte Alewelt. Die Schützen rollten ein hölzernes Pferd mit einer Kutsche in die Halle, dazu noch Skier, Skischuhe sowie einen Malereimer mit Pinseln. Das Spiel ging dann so: Während sich hinten auf der Kutsche Königin Nadine Täubert festklammerte und Thöne auf dem Pferd saß, zog Adjutant Bernhard Simon das Gefährt einmal im Kreis. Dann musste Reiter Thöne in die Skier springen und jede der drei Prinzessinnen einzeln umrunden, bevor er abschließend sechs Pinsel in einen Eimer werfen musste, den sein Teammitglied festhielt. Und alles auf Zeit. Während sich die Königin hinten auf der Kutsche festkrallte und die Prinzessinnen auf ihre Füße aufpassten, als die Männer auf Skiern um sie herumstapften, feuerten die Kompanien ihre Teams an. Ein Riesenspaß für alle! Jubeln durfte am Ende aber nur einer: Oberst Josef Thöne hatte den Parcours mit Adjutant Bernhard Simon in 1.47 Minute sieben Sekunden schneller geschafft als die Klumpsackkompanie.

ANDREA THÖNE GEEHRT

Vor einem Jahr wurde die Ehrennadel des BSV zum ersten Mal verliehen. An diesem Montag überraschte der Vorstand Andrea Thöne. Die Ehefrau von Oberst Josef Thöne hilft seit mehr als 20 Jahren im Hintergrund mit. Sie war 1987 Hofdame, 2005 Schützenkönigin und geht nun im April 2020 mit ihrem Josef in Schützenrente: »Andrea ist nicht nur da, wenn sie gebraucht wird. Sie sieht auch Arbeit und war über zwei Jahrzehnte ein wichtiger Ratgeber«, sagte Oberleutnant Matthias Reichstein in seiner Laudatio. Ein besonderer Dank ging auch an Petra Böhner, die seit 18 Jahren an der Seite ihres Mannes Markus, Hauptfeldwebel der Arminiuskompanie, steht. »Petra hilft dort, wo sie gebraucht wird und ist immer da. Dafür ein riesengroßes Dankeschön«, sagte Josef Thöne.

BESONDERER EINSATZ

Für die Schützenbrüder Manfred Tasche, Bernhard Tigges und Meinolf Linnenbrink gab es von Oberst Josef Thöne eine ganz besondere Auszeichnung. »Wer die Parade im Arminiuspark verfolgt hat, hat gesehen, dass sich an unserer altehrwürdigen Kutsche viel getan hat«, sagte Thöne. Verantwortlich dafür war das Schützentrio, das über Wochen in mühevoller Kleinarbeit die Königskutsche renoviert hat. Schleifen, grundieren, dreifach lackieren und am Ende auch noch alles neu aufpolstern – die noble Karosse glänzt jetzt wieder wie vor 100 Jahren. »Das verdient höchsten Respekt«, sagte Oberst Josef Thöne und verlieh ihnen den Verdienstorden für ganz besondere Verdienste. Geehrt wurden außerdem Leutnant Jörg und Unteroffizier André Weihrauch. Vater und Sohn unterstützen seit Jahren den Bürgerschützenverein bei der medialen Arbeit. Zuletzt war das Duo maßgeblich am Neuaufbau der Homepage beteiligt. »Ihr Einsatz geht weit über das normale Maß ehrenamtlicher Arbeit hinaus. Ob Ton, Licht, Film oder Internet – wenn Hilfe gebraucht wird, sind die beiden immer zur Stelle«, sagte Oberst Thöne.

KÖNIGIN WILL FAMILIEN HELFEN

Mit ihrer emotionalen Rede im Arminiuspark hat Königin Nadine Täubert viele berührt. Die neue Majestät möchte in ihrem Regentenjahr keine Blumen, sondern sammelt stattdessen Spenden für bedürftige Familien. Alle Informationen zur Spendenaktion gibt es auf der Internetseite des BSV.

BATAILLONSVERDIENSTORDEN

Arminius-Kompanie: Walter Hennig. Klumpsack-Kompanie: Günter Böning. West-Kompanie: Andreas Widmann. Bataillon: Dirk Lappe.

TREUEORDEN

70 Jahre: Johannes Bee (Arminius-Kompanie). 60 Jahre: Johannes Lüke, Josef Brockmeier, Josef Niggemann (Arminius-Kompanie). 50 Jahre: Paul Tusche, Rudolf Tofall, Heinz-Josef Rudolphi und Werner Thiele (alle ArminiusKompanie), Klaus Emmerich (Klumpsack-Kompanie), Berthold Kluß (West-Kompanie). 40 Jahre: Helmut Pütter, Martin Köster, Joachim Barbyer (alle Arminius-Kompanie), Detlef Pagunk, Gerhard Hahne (beide KlumpsackKompanie); Gerd Wenzel, Fritz Farke, Klaus Markus (alle WestKompanie). 25 Jahre: Friedrich Danckworth, Dietmar Seidel, Willi Westermann, Harald Herrmann, Meinolf Alewelt, Meinolf Matthias Schäfers, Karl-August Bee, Michael Engelbracht, Berthold Bunse, Frank Böhner, Carsten Schulte, Andreas Nullmeier, Christian Jöring (alle Arminius-Kompanie), Gerhard Schulz, Christian Peters, Rainer Voigt, Michael Pauly, Hubert Ewald (alle Klumpsack-Kompanie), Dennis Boyle, Ralf Urban (beide West-Kompanie).

WESTFÄLISCHES VOLKSBLATT

Aktuelle Termine

26 Okt 2019;
08:00PM -
Maspern-Kompanie im PBSV von 1831 e.V.: Maspernball 2019
13 Nov 2019;
07:00PM -
Bataillonsschießen/Übung
16 Nov 2019;
03:00PM -
Bataillonsschießen